Hier finden sich Tipps und Erfahrungen, positive wie auch negative, zu Unterkünften und Schlafmöglichkeiten. Für mehr Infos die dementsprechenden Länderinfo Seiten besuchen. Sorry, ich war hier wirklich faul. Für Empfehlungen besucht http://moto-mikey.com/articles-reviews/accommodations/, er hat viele Empfehlungen.

Jugendherbergen

Jugendherbergen bieten eine Möglichkeit günstig zu übernachten. Der bekannteste Verein ist wohl Hostelling International (HI) (http://www.hihostels.com/). In vielen Ländern gibt es auch noch nationale Vereine. Mit einem Jugendherbergsausweis ist in HI Herbergen der Preis für Übernachtungen 10% günstiger als für Nicht-Mitglieder. In Österreich kann die Mitgliedschaft über den österreichischen Jugendherbergsverband (http://www.oejhv.at/) beantragt werden und kostet maximal 25,- EUR pro Jahr. Ein Betrag der sich schnell wieder rentiert, wenn man öfters in HI Hostels übernachtet. Es gibt keine Altersbeschränkung. Neben dem Kontakt mit anderen Reisenden findet man in Jugendherbergen oft eine nützliche Infrastruktur, wie Waschmaschinen, Internet und Küche.
Die drei großen Seiten sind hostelbookers.com, hostelworld.com, hostels.com.

In den USA habe ich oft ein bis zwei Tage zuvor gebucht. Aber das habe ich schon in Mittelamerika aufgegeben. Ich bin in der Nebensaison gereist. Oft waren nur wenige bis gar keine Leute in den Hostels. In Chile und Argentinien beginnt so Mitte Dezember die Hauptsaison und dauert bis inkl. Februar. Hier merkt man dann schon, das mehr Leute unterwegs sein. Bei bestimmten Hotspots sollte man sich rechtzeitig um Unterkunft umsehen, wenn man günstig übernachten möchte.

Camping

13.12.13.
Nach 5 Monaten on the road habe ich noch kein einziges mal gecampt. In den USA hat es sehr oft geregnet. In Mittelamerika macht man sich bei 10-15 EUR die Nacht keine Gedanken übers campen – ich zumindest nicht, auch in weiten Teilen in Südamerikas nicht. Und weiter unten im Süden war es mir einfach zu kalt. Nach den Fahrtagen in der eisigen Kälte, hatte ich ehrlich gesagt überhaupt keine Lust in einem Zelt zu schlafen.

18.03.2014
Ich habe mein Zelt einmal benötigt, einmal auf der Luftmatratze und einmal in einer Hängematte unter freiem Himmel geschlafen.

Hotels

In den Ferien bieten viele Unis die Studentenunterkünfte an. Gratis Highspeed Internet und oft auch ein Frühstück. In den unterschiedlichen Formen, mit Bad im Zimmer, ohne. In der Regel günstiger als ein Hotel. Für Einzelreisende eine gute Möglichkeit günstig an ein Einzelzimmer zu kommen.

Ein wichtiger Punkt für Motorradfahrer ist immer, wo man das Motorrad unterstellen kann. Ich hatte damit keine Probleme, in Zentral und Südamerika gab es genug bewachte Parkplätze für 2-4 EUR die Nacht, die Hotels hatten oft eine Garage und ab und zu wurde das Motorrad ganz einfach in der Lobby geparkt.

Homestays

Bei CouchSurfing bieten private Personen (in der Regel) gratis ein Bett oder ein Zimmer zum Übernachten an.

Über Airbnb bieten private Personen gegen Entgelt ein Zimmer oder ihre Wohnung, als Alternative zu Hotels, zum Übernachten an.